Startseite

VDIV Deutschland zeichnet „Immobilienverwalter des Jahres 2019“ aus

Die nunovo Immobilienverwaltung GmbH aus dem bayerischen Ottobrunn ist der „Immobilienverwalter des Jahres 2019″. Das gab der Verband der Immobilienverwalter Deutschland e. V. (VDIV Deutschland) im Rahmen des Festabends des 27. Deutschen Verwaltertages in Berlin bekannt.

Vor mehr als 900 geladenen Gästen überreichten Präsident Wolfgang D. Heckeler und Geschäftsführer Martin Kaßler die begehrte Trophäe. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Kirchhoff & Kollegen Wohnungsverwaltung GmbH, Köln, und Gewobag VB Vermögensverwaltungs und Betriebsgesellschaft mbH, Berlin. Die diesjährige Wahl des Spitzenverbandes der Verwaltungsbranche stand unter dem Motto „Unternehmen als starke Marke. Mitarbeiter gewinnen und halten in Zeiten des Fachkräftemangels″. Gesucht waren Unternehmen, die sich mit innovativen Ideen und Konzepten am besten auf den Kampf um die besten Köpfe eingestellt haben.

Die Sieger

Dabei überzeugte die Jury aus Experten der Immobilien- und Wohnungswirtschaft der Ansatz der im Jahr 2014 gegründeten nunovo Immobilienverwaltung GmbH. Das Unternehmen hatte bereits in einer frühen Phase eine Personalabteilung aufgebaut, eine firmeninterne Akademie für die Mitarbeitereiterbildung eingerichtet und ein Bonussystem für die Angestellten zur Mitarbeiterwerbung eingeführt. Außerdem bietet nunovo seinen Mitarbeitern überdurchschnittliche Fixgehälter und die Option auf einen Home-Office Tag pro Woche. Im Ergebnis konnten innerhalb von nur sechs Monaten rund 1.000 Bewerbungen generiert, 329 Interviews geführt und letztendlich 32 neue Mitarbeiter gewonnen werden. Zur Unterstützung und für den Aufbau moderner Personalprozesse wurde zusätzlich in die Einführung von zwei Software-Tools investiert: eine Cloud-Lösung für die Personalverwaltung und das Bewerbermanagement sowie eine Cloud-basierte Software für die systematische Messung von Mitarbeiterzufriedenheit und Verbesserung der Teamarbeit.

Die zweitplatzierte Kirchhoff & Kollegen Wohnungsverwaltung GmbH aus Köln setzt vor allem auf ein „Great place to work″-Konzept, für das im kommenden Jahr eine Zertifizierung angestrebt wird. Das 2009 gegründete Unternehmen legt unter anderem Wert auf eine Gewinnbeteiligung der Mitarbeiter, flexible Arbeitszeiten, persönliche Zielvereinbarungen und Bonusleistungen. Zudem hat es ein Recruitment-Portal aufgebaut, präsentiert sich als Arbeitergeber auf Online-Business-Plattformen und empfiehlt sich durch projektorientierte Praktika bei potenziellen Auszubildenden. Viel Wert wird auf das Mentoring neuer Mitarbeiter und eine aktive Feedback-Kultur gelegt. Besonders bemerkenswert: die Ernennung einer Feel-good-Managerin, die sich zusammen mit der Geschäftsführung um die Teamstabilität kümmert.

Die Berliner Gewobag VB wurde mit dem dritten Platz ausgezeichnet. Das Unternehmen in seiner heutigen Form ist im Jahr 2015 durch den Zusammenschluss mehrerer Firmen entstanden und hat lebenslanges Lernen als Bestandteil einer mitarbeiterorientierten Unternehmenskultur etabliert. Neben Mitgestaltungs- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten, flexiblen Arbeitszeiten, betrieblicher Altersvorsorge und jährlichen Mitarbeitergesprächen bietet die Gewobag ein Jobticket für den ÖPNV und attraktive Konditionen auch bei privater Nutzung von Car- und Bike-Sharing-Angeboten sowie beim Leasing eines Elektroautos. Außerdem werden individuelle Lebensstile und -entwürfe sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie nicht nur berücksichtigt, sondern sind Leitbild des Unternehmens.

Branche kürt „NachwuchsStar 2019″

Annika Kleineidam wurde als „NachwuchsStar 2019″ der Verwalterbranche geehrt. Die kaufmännische Angestellte im Bereich Vermietung der SAGA Unternehmensgruppe aus Hamburg überzeugte mit ihrem hohen Maß an Engagement und dem Willen, ständig hinzulernen. Sie absolvierte ihre duale Ausbildung zur Immobilienkauffrau bei der Allgemeinen Deutschen Schiffszimmerer-Genossenschaft und an der Beruflichen Schule für Wirtschaft Hamburg-Eimsbüttel als Jahrgangsbeste und hat 2018 ein berufsbegleitendes Studium an EBZ Business School in Bochum mit dem Studienziel Bachelor of Arts Real Estate aufgenommen.

Auf dem Festabend wurde vom VDIV Deutschland gemeinsam mit dem EBZ – Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft zudem bereits zum fünften Mal jeweils ein Stipendium für die Weiterbildung im Fernlehrgang „Geprüfte/r Immobilienfachwirt/in″ (IHK/EBZ) sowie zur Ausbildung im Fernlehrgang „Geprüfte/r Immobilienverwalter/in″ (EBZ) vergeben. Die Stipendiaten kommen aus Nürnberg und Barsinghausen.

Kurzvorstellungen der prämierten Unternehmen finden Sie unter » www.vdiv.de/publikationen.